Die Zeitreise nähert sich der Gegenwart

Sechstes Bronzerelief zur Geschichte des TRIOTOP Köln aufgestellt

Köln, den

Fast schon in der Gegenwart angekommen ist die vom Kölner Künstler Bernd Grimm gestaltete Zeitreise in die Standortgeschichte des Gewerbe- und Landschaftspark TRIOTOP Köln. Im Rahmen des TRIOTOP-Sommerfestes wurde jetzt das sechste Bronzerelief am Fuße der Belvederebrücke aufgestellt. Es dokumentiert die Situation im Jahre 2010. Am gleichen Tag erfolgte auch die Grundsteinlegung für das Bürogebäude „Fenstermacher“.

Künstler Bernd Grimm, Bezirksbürgermeister Josef Wirges und Anton Bausinger, Geschäftsführender Gesellschafter der Friedrich Wassermannmann GmbH begutachten das 6. Bronzerelief.

Insgesamt werden es einmal sieben Bronzereliefs sein, die die Geschichte und Transformation des Stadtgebietes im Kölner Westen vom Ackerland bis zum Landschafts- und Gewerbepark TRIOTOP von 1893 bis 2020 dokumentieren.

Die ein Meter mal ein Meter großen Bronzereliefs zeichnen den Wandel der Strukturen des Standortes nach: von der Landwirtschaft über gewerbliche und industrielle Nutzungen, dem Brachfallen von Teilen des Areals und der Entwicklung des Biotops am Wassermannsee bis hin zur Weiterentwicklung zu einem Landschafts- und Gewerbepark mit hochwertiger und mehrfach ausgezeichneter Architektur.

tl_files/fw/inhalte/pressemitteilungen/2017/sechstes_bronzerelief.jpg

Das jetzt aufgestellte sechste Relief dokumentiert die Situation, wie sie viele kennen: Das TRIOTOP mit seinem Park und der Brücke zum Grüngürtel ist fünf Jahre alt und wächst weiter. Folgende Gebäude sind bezogen: Wassermannhaus, Alpha eins, Nessie, Zwitschermaschine und Etrium. Zum Entwicklungsareal zählen auch die Gebäude direkt im Süden des Sees: die Aktive Schule Köln (ASK), die ehemalige Tennishalle und der Energy Dome.

Weitere Infos zu dem Bronzerelief.

Grundsteinlegung für das Bürogebäude Fenstermacher

tl_files/fw/inhalte/pressemitteilungen/2017/einweihung_sechstes_bronzerelief_2.jpg

Das siebte und letzte Bronzerelief ist dem fertiggestellten TRIOTOP vorbehalten. Es wird dann spannende neue Projekte dokumentieren: zum Beispiel auch die neue Unternehmenszentrale der Fenstermacher Grundbesitz GmbH, für die Bauherr Thomas Fenstermacher, Bezirksbürgermeister Josef Wirges, Bauunternehmer Anton Bausinger sowie die Architekten Nicole Mronz und August Schaefer beim TRIOTOP-Sommerfest den Grundstein legten.

Weitere Infos zum Bürogebäude „Fenstermacher“.

Zurück