Drittes Bronzerelief zur Geschichte des TRIOTOP Köln aufgestellt

Köln, den

Die Geschichte des TRIOTOP Köln wird jetzt von einem weiteren Kunstwerk erzählt. Im Rahmen des TRIOTOP-Sommerfestes wurde das dritte von Kölner Künstler Bernd Grimm gestaltete Bronzerelief am Fuße der Belvederebrücke aufgestellt.

Insgesamt werden es einmal sieben Bronzereliefs sein, die die Geschichte und Transformation des Stadtgebietes im Kölner Westen vom Ackerland bis zum Landschafts- und Gewerbepark TRIOTOP von 1893 bis 2020 dokumentieren.

Die ein Meter mal ein Meter großen Bronzereliefs zeichnen den Wandel der Strukturen des Standortes nach: von der Landwirtschaft über gewerbliche und industrielle Nutzungen, dem Brachfallen von Teilen des Areals und der Entwicklung des Biotops am Wassermannsee bis hin zur Weiterentwicklung zu einem Landschafts- und Gewerbepark mit hochwertiger und mehrfach ausgezeichneter Architektur.

Das jetzt aufgestellte dritte Relief dokumentiert die Situation im Jahr 1934: Der Baggersee hat seine maximale Ausdehnung erreicht. Im Norden des Sees entstehen die ersten Häuser der Siedlung Vogelsang. Im Zwickel zwischen Bahnlinie und Widderstraße Straße errichten Siedler ihre behelfsmäßigen Bauten.

Die weiteren Bronzereliefs, die später einen kompletten Fries bilden, werden die Situation in den Jahre 1975, 2000, 2010 und 2020 (Fertigstellung des TRIOTOP) nachzeichnen. Sie sollen im jährlichen Rhythmus aufgestellt werden und die Geschichte des Standortes weiter erzählen.

Weitere Infos finden Sie hier.

Zurück