Erweiterungsbau für die Aktiven Schule Köln im TRIOTOP fertiggestellt

Köln, den

Nach einem Jahr Bauzeit wurde im Mai 2014 das Erweiterungsgebäude für die inklusive ASK Aktiven Schule Köln fertig gestellt. In dem Neubau werden jetzt über 140 Kinder und Jugendliche im Sekundarbereich beschult werden, unter ihnen auch bis zu 20 Kinder und Jugendliche mit Behinderungen. Damit findet die bereits im Jahr 2009 im TRIOTOP eröffnete ASK-Grundschule ihre Ergänzung.

Wie bereits die Grundschule wurde auch das Gebäude für den Sekundarbereich in engem Zusammenspiel zwischen dem Architekten Reinhard Angelis, dem Bauherrn Friedrich Wassermann GmbH und den Pädagogen der ASK entwickelt.

Die Pädagogik der Aktiven Schule Köln sieht es als ihre Hauptaufgabe, die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler zu fördern. Sie basiert auf bewährten (Reformpädagogik, Montessori etc.) und modernen lerntheoretischen Ansätzen sowie neuesten Ergebnissen der Hirnforschung. Diese pädagogischen Konzepte spiegeln sich auch in der architektonischen Gestaltung des Gebäudes wieder: der Raum, so Schulleiter Hartmut Dziedo, ist der „dritte Pädagoge“ der Aktiven Schule Köln.

Das Herzstück des Gebäudes bildet dabei das Forum, im Erdgeschoss als „Verteilerfläche“ und Begegnungsstätte mit Freitreppe in die Obergeschosse, im 1. Obergeschoss ist das Forum Speiseraum, im 2.Obergeschoss Leseraum und Rückzugsort. In Nischen zwischen den Unterrichtsräumen werden auf jeder Etage zwei bis drei „Arbeitskojen“ für freies Arbeiten und als Rückzugsorte für die Schüler entstehen.

Der Neubau mit einer Nutzfläche von rund 1.600 qm wurde von der Bauunternehmung Friedrich Wassermann, die auch den gesamten Landschafts- und Gewerbepark entwickelt, als Bauherr und Generalunternehmer realisiert.

Weitere Infos unter www.aktive-schule-koeln.de

Zurück