Passiv-Bürohaus im TRIOTOP-Köln zum dritten Mal ausgezeichnet

BREEAM.DE-Zertifikat: Nachhaltigkeit des etrium ist „excellent“

Köln, den

Das Passiv-Bürohaus etrium ist als eines der ersten bestehenden Gebäude nach dem neuen Standard BREEAM.DE Bestand zertifiziert worden. Ergebnis: Das 2008 von der Bauunternehmung Friedrich Wassermann im TRIOTOP-Köln fertig gestellte etrium erreichte als erstes Kölner Gebäude fünf von sechs möglichen Sternen und damit die zweithöchste Auszeichnung „excellent“.

BREEAM (BRE Environmental Assessment Method) ist die führende und international am weitesten verbreitete Zertifizierungsmethode für Gebäude. Sie legt höchstmögliche Standards fest für ein bestmögliches, nachhaltiges Design und wurde de facto zum Gradmesser für die Beschreibung des Umwelteinflusses eines Gebäudes. BREEAM.DE ist der neue Ableger für den deutschen Markt.

tl_files/fw/inhalte/pressemitteilungen/Passiv-Buerohaus_Etrium.jpg

Für das etrium ist die BREEAM.DE-Zertifizierung, die durch den Auditor Gehrad Hoffmann von der ifes GmbH Köln durchgeführt wurde, schon die dritte herausragende Auszeichnung. Bereits im Jahr 2009 hatte die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) dem innovativen Gebäude das „Gütesiegel in Gold für nachhaltiges Bauen“ verliehen. Auch den 2. Preis beim „PROM des Jahres 2009“ konnte sich das erste Passiv-Bürohaus Kölns als eine der drei energieeffizientesten gewerblich genutzten Immobilien Deutschlands sichern.

tl_files/fw/inhalte/pressemitteilungen/Photovoltaikanlage.jpg

Das dreigeschossige Gebäude mit einer Nutzfläche von rund 3.800 m² ist durch energieeffiziente Technologien für Heizung Kühlung und Strom sowie die Nutzung regenerativer Energien besonders nachhaltig. Sein Bedarf an Heizwärme liegt unter 10 kWh im Jahr pro Quadratmeter. Das sind 90 % weniger als ein konventioneller Neubau verbraucht. Auch Lüftung, Beleuchtung und Bürokommunikation benötigen nur minimal Strom. Das Herzstück des Bürogebäudes und des Lüftungskonzeptes bildet das Atrium, ein Glas überdachter Innenhof. Diesem und der enormen Energieeffizienz verdankt das etrium seinen Namen.

Bewährung im Betrieb

Nach den Worten von Anton Bausinger, Geschäftsführender Gesellschafter der Bauunternehmung  Friedrich Wassermann, zeigt die Bewertung des Gebäudes nach BREEAM.de Bestand als „ecellent“, dass sich energetische Konzeption und Umsetzung auch nach einer Betriebszeit von inzwischen vier Jahren bewährt haben.

Zudem zeichne sich das etrium trotz der ausgefeilten Technik durch hohe Flexibilität aus. Denn im Laufe der Jahre wurde zum Beispiel die Mietfläche, die ursprünglich nur für einen Nutzer geplant war, für inzwischen sechs Mieter aufgeteilt. Dies war vor allem Dank der intelligent geplanten Lüftungs- und Steuerungstechnik problemlos möglich.

Kid S-Zentrum der Stadt Köln nach vergleichbaren Standards errichtet

Mit der erneuten Auszeichnung sieht Bausinger die innovative Strategie seines Unternehmens bestätigt. Er werde diesen zukunftweisenden Weg des energieeffizienten Bauens, der Senkung der Lebenszykluskosten und damit der nachhaltigen Wertsteigerung von Immobilien für Kunden sowie bei eigenen Projektentwicklungen konsequent fortsetzen.

Durch beim etrium gewonnenes Know-how und Erfahrung sei die Friedrich Wassermann GmbH hierzu wie kaum ein anderes Unternehmen prädestiniert. Dies beweise auch der Neubau der Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtung Ki dS der Stadt Köln, den die Bauunternehmung in diesem Jahr nach vergleichbaren Nachhaltigkeitsstandards fertig gestellt hat.

Zurück