Schlüsselübergabe für neues Büro- und Logistikgebäude "Alpha Zwei"

Köln, den

Im Gewerbe- und Landschaftspark TRIOTOP Köln hat Bauherr Anton Bausinger heute dem Geschäftsführer der PubliCare GmbH, Thomas Haslinger, symbolisch die Schlüssel für das neu errichtete Gebäude „Alpha 2“ übergeben.

Der dreigeschossige Erweiterungsbau für die PubliCare GmbH wurde von der Bauunternehmung Friedrich Wassermann nach einer Bauzeit von nur acht Monaten trotz eines sehr frostigen Winters, der einige Bauunterbrechungen notwendig machte, just-in-time fertig gestellt.

„Angesichts unseres Expansionskurses war die schnelle und vor allem termingerechte Fertigstellung der Erweiterungsflächen für uns sehr wichtig. ‚Alpha eins’ und ‚Alpha zwei’ bilden nicht nur eine tolle architektonische Einheit, jetzt haben wir mit einer Gesamtfläche von 3.800 m² (BGF) auch genügend Raum, um weiter nachhaltig zu expandieren“, erklärte Geschäftsführer Thomas Haslinger. Die PubliCare GmbH ist ein 2001 gegründetes, prosperierendes Homecare-Unternehmen, das seit 2007 vom TRIOTOP aus bundesweit medizinische Hilfsmittel vertreibt.

„Maßgeschneidert, loftig, hochwertig“

Der Neubau „Alpha zwei“ (rd. 1.300 m² BGF) bietet dem Unternehmen im Erdgeschoss einen erweiterten Anlieferungsbereich sowie zusätzliche Logistik- und Büroflächen. Im Zwischengeschoss befinden sich ein Konferenzbereich und im Obergeschoss neue Büroflächen für das Management des Nutzers. Raum für Pause und Erholung bietet zudem eine großzügige Dachterrasse. „Für uns ist der Gebäudekomplex die optimale Lösung: maßgeschneidert, loftig, hochwertig“, freut sich Thomas Haslinger.

Ausgezeichnete Architektur

Die Architektur des Neubaus stammt aus der Feder des renommierten Züricher Architektbüros Giuliani-Hönger. Architektonisches Konzept im Inneren ist die Ausformulierung der Fuge zwischen Neu- und Bestandsbau. Der Neubau wurde an die Bestandsfassade angesetzt, wodurch im Innenbereich die Klinkerfassade sichtbar wird. Der Schweizer Architekt Christian Hoenger hatte auch das 2007 errichtete Gebäude „Alpha eins“ entworfen, das 2010 beim Kölner Architekturpreis KAP 2010 seine Anerkennung fand als „hochmultifunktionales Gewerbegebäude, das trotz der nicht determinierten Gebäudefunktion hochwertige und nachhaltige Architektur sein wollte und ist“.

Weiterer Ausbau des nachgefragten Standortes

Mit dem Neubau „Alpha zwei“ ist das TRIOTOP Köln jetzt auf eine Nutzfläche von ca. 20.000 m² angewachsen. Rund 30 Unternehmen haben sich bereits für den im grünen gelegenen und doch verkehrlich sehr gut angebundenen Gewerbe- und Landschaftspark im Kölner Westen entschieden.

Anton Bausinger, Geschäftsführer der Bauunternehmung Friedrich Wassermann, die das TRIOTOP entwickelt, plant unterdessen schon den weiteren Ausbau des sehr nachgefragten Standortes. „Im Sommer wollen wir das Loftgebäude Zwitschermaschine um einen zweiten Bauabschnitt mit rd. 2.500 m² Nutzfläche erweitern.“ Die Lofts dieses innovativen Bürogebäudes sind horizontal und vertikal flexibel kombinierbar und durch Trennwände passgenau auf den Bedarf des Nutzers abstimmbar. Und für weitere Projekte wie die Gebäude „SL 145“ oder den Büroturm „Daidalos“ liegen die Pläne bereits in der Schublade.

Zurück